31.12.2022

Wissenschaftler haben das Gesicht von Pharao Ramses II. rekonstruiert

Wissenschaftler haben auf der Grundlage von 3D-Scans des Schädels von Pharao Ramses II. das beeindruckend lebensechte Portrait von ihm erstellt.

 

Dank einiger bemerkenswerter Fortschritte in der Computertechnologie ist es zunehmend möglich, die Vergangenheit digital nachzubilden und insbesondere die Gesichter von Menschen zu rekonstruieren, die bereits vor Hunderten oder gar Tausenden von Jahren gelebt haben. Das zeigt das jüngste Beispiel, das dank einer Zusammenarbeit zwischen britischen und ägyptischen Wissenschaftlern zustande kam, die den Schädel von Pharao Ramses II. verwendet haben, um eine detaillierte Gesichtsrekonstruktion jenes Mannes zu erstellen, der einst als der mächtigste Herrscher in der Geschichte Ägyptens galt.

Als dritter Pharao der 19. Dynastie bestieg Ramses II. 1279 v. Chr. den Thron und regierte 67 Jahre lang, bis er 1213 v. Chr. im Alter von 91 Jahren starb. Er herrschte während einer Zeit, als sich das ägyptische Reich vom heutigen Syrien bis zum heutigen Sudan erstreckte.

 

Das englische Wissenschaftlerteam vom FaceLab an der Liverpool John Moores University (LJMU) hat mit Unterstützung ihrer ägyptischen Kollegen der University of Cairo mittels Computertomographie ein (CT)-Modell des Schädels erstellt, das ihnen zunächst eine 3D-Form des Schädels lieferte. Anschließend setzten sie eine spezielle Software ein, wie sie auch in der Kriminalistik für die Rekonstruktionen von Gesichtern verwendet wird, um ihre Datenbank mit vormodellierter Gesichtsanatomie, zu importieren und dann an den Schädel anzupassen.

Neue Magazine im Januar 2023:


Damit konnten sie das Gesicht von Pharao Ramses II. rekonstruieren und darstellen, wie er möglicherweise im Alter von 45 und 90 Jahren ausgesehen haben könnte. „Wenn wir einen Schädel zum ersten Mal betrachten, suchen wir zunächst nach den am besten sichtbaren charakteristischen Details. Bei Ramses II. gibt es zum Beispiel ein sehr breites Nasenbein. Es ist zwischen den Augen sehr hoch und sehr ausgeprägt. Je stärker ein Muskel an der Stelle ist, an der er verankert ist, desto mehr hinterlassen seine Ansätze sichtbare Spuren auf der Oberfläche des Schädels", erklärt Projekt-Leiterin Caroline Wilkinson in einem Statement der LJMU.

 

© Fernando Calvo* für Terra Mystica

Foto: FaceLab, Liverpool James Moores University

Modell links zeigt, wie Ramses II. im Alter von 45 Jahren ausgesehen haben könnte; rechts mit 90 Jahren
Modell links zeigt, wie Ramses II. im Alter von 45 Jahren ausgesehen haben könnte; rechts mit 90 Jahren

* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist laut unseren Urheberrechtsbestimmungen nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlichen Hinweis auf den Autor und Direktlink zu http://terra-mystica.jimdofree.com  gestattet.