14.01.2023

Das James-Webb-Weltraumteleskop hat seinen ersten Planeten entdeckt

Das James-Webb-Weltraumteleskop (JWST) der NASA/ESA/CSA hat eine neue Welt entdeckt, die sich in rund 41 Lichtjahren Entfernung befindet und fast genau die gleiche Größe wie die Erde aufweist.

 

Bei der Suche nach Leben außerhalb unseres Sonnensystems geht es im Wesentlichen darum, Planeten zu finden, die möglicherweise Leben beherbergen könnten. Umso bedeutsamer ist diese erste Entdeckung des James-Webb-Weltraumteleskops, die wahrscheinlich zu einer Fülle weiterer ähnlicher Entdeckungen führen wird.

Der nun entdeckte Planet befindet sich in 41 Lichtjahre Entfernung im Sternbild Oktant, das am Südhimmel liegt und daher von Europa aus nie zu sehen ist - obwohl es ohnehin ein unauffälliges Sternbild ist, da dort keine hellen Sterne beheimatet sind. Diese unserer Erde sehr ähnliche Welt erhielt die Bezeichnung »LHS 475 b« und dank der beeindruckenden Fähigkeiten des JWST wissen wir bereits viel über ihn, was uns sonst verborgen geblieben wäre.

 

Obwohl noch viel Arbeit vor den Wissenschaftlern liegt, um den neuen Planeten genauestens zu analysieren, konnten sie bereits feststellen, dass er keine so extrem dichte Atmosphäre wie Titan aufweist - was schon mal ein positiver Befund in Bezug auf seine Lebensfreundlichkeit ist.


„Diese ersten Beobachtungsergebnisse von einem erdgroßen Gesteinsplaneten öffnen die Tür zu vielen zukünftigen Möglichkeiten für die Untersuchung von Gesteinsplanetenatmosphären mit Webb", erklärte Mark Clampin von der NASA auf der Pressekonferenz der American Astronomical Society (AAS). „Webb bringt uns einem neuen Verständnis von erdähnlichen Welten außerhalb des Sonnensystems immer näher, dabei hat die Mission gerade erst begonnen."

Das James-Webb-Weltraumteleskop

Das James-Webb-Weltraumteleskop (JWST) ist ein Infrarot-Weltraumteleskop, das als gemeinsames Projekt der Weltraumagenturen NASA, ESA und CSA entwickelt wurde. Am 25. Dezember 2021 wurde es auf seine Reise zum etwa 1,5 Millionen km von der Erde entfernten Lagrange-Punkt L2 des Erde-Sonne-Systems geschickt, denn er am 24. Januar 2022 erreichte.

Nach Ankunft in seiner vorhergesehenen Umlaufbahn auf der sonnenabgewandten Seite und einer Vorbereitungs- und Kalibrierungszeit von sechs Monaten hat das Teleskop am 12. Juli 2022 seinen wissenschaftlichen Betrieb offiziell aufgenommen, der laut derzeitiger Planung auf fünf Jahre angelegt wurde. Der Treibstoffvorrat reicht für eine Verlängerung des Wissenschaftsbetriebs auf zehn Jahre. Das Teleskop wird in der Lage sein, den Kosmos zu durchleuchten und unter anderem die mögliche Bewohnbarkeit von Planeten um entfernte Sterne zu bestimmen. Dabei untersucht das JWST Wellenlängen zwischen 0,6 und 28 µm im Frequenzspektrum des infraroten Lichtes.

Forscher der Ohio University kamen in einer Studie zu dem Schluss, dass wir dadurch in 5 bis 10 Jahren außerirdisches Leben entdecken könnten - eine erste Signatur von Leben sogar schon bereits 60 Stunden nach Inbetriebnahme des Teleskops.

© Fernando Calvo* für Terra Mystica

Foto: Pixabay, NASA, Bearb. F. Calvo

 

VIDEO:


* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist laut unseren Urheberrechtsbestimmungen nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlichen Hinweis auf den Autor und Direktlink zu http://terra-mystica.jimdofree.com  gestattet.