12.12.2021

Elon Musk plant Tests am Menschen mit Gehirn-Chips schon in 2022

Elon Musk‘s Firma »Neuralink Corporation« plant, bereits im kommenden Jahr die ersten Tests für ihre menschliche Gehirn-Computer-Schnittstellen-Chips zu starten.

 

Neuralink wurde von Elon Musk, dem Milliardär, Visionär und Gründer des Elektroautoherstellers »Tesla Motors« sowie des privaten Weltraumunternehmens »SpaceX«, und acht weiteren Partnern im Sommer 2016 gegründet, um sich der Forschungsarbeit im medizinischen Bereich zu widmen. Zwar wurde es als medizinisches Forschungsunternehmen mit dem primären Ziel gegründet, Menschen mit neurologischen Krankheiten zu helfen, doch da Musk schon lange vor den Gefahren der künstlichen Intelligenzen warnt, nutzt er diese Einrichtung auch für seinen Kampf gegen sie.

Dort will er revolutionäre Technologien entwickeln, um eine Herrschaft der künstlichen Intelligenz über die Menschheit zu verhindern. Eines der wichtigsten Ziele ist, mittels künstlichen Nervengewebes das menschliche Gehirn direkt mit Computern zu verbinden (auch Gehirn-Computer-Schnittstelle oder Brain-Computer-Interface genannt), um auf diese Weise das Niveau von künftigen künstlichen Intelligenzen zu erreichen, damit sie uns nicht überlegen werden.

 

Dazu hatte Neuralink sehr dünne Fäden (sogenannte »Threads«) entwickelt, die nur so dick sind wie eine Nervenzelle sind und in das Gehirn injiziert werden können, um die neurale Aktivität zu erkennen. Mit diesem System sollen bis zu 1.000 Mal mehr Elektroden eingesetzt werden können, als mit den derzeit von den US-Behörde für Lebens- und Arzneimittel (FDA) zugelassenen Schnittstellen, die in der medizinischen Forschung verwendet werden. Damit sollen Menschen in die Lage versetzen werden, Computer nur mittels der Kraft ihrer eigenen Gedanken zu steuern.

Die mit diesem Verfahren von Neuralink entwickelten Chips wurden bisher nur im Tierversuch an einem Schimpansen getestet, doch nun hat Musk angedeutet, dass die Tests am Menschen wahrscheinlich schon im nächsten Jahr beginnen werden. „Mit Neuralink haben wir die Chance, jemandem, der eine Rückenmarksverletzung hat, die volle Funktionalität seines Körpers wiederzugeben", sagte er im Rahmen der CEO Council Conference des Wall Street Journals. „Ich denke, wir haben die Chance - und ich betone die Chance -, dass jemand, der nicht laufen oder seine Arme benutzen kann, sie wieder auf natürliche Weise benutzen kann. Ich möchte keine unangemessenen Hoffnungen wecken, aber ich bin zunehmend davon überzeugt, dass dies möglich ist."

 

Der erste Schritt zur Erprobung am Menschen erfordert zwar noch die Genehmigung der FDA, doch auch hier scheint Musk recht zuversichtlich zu sein, denn er machte nochmals darauf aufmerksam, dass die Standards von Neuralink für die Implantation des Geräts höher sind als die Anforderungen der FDA. Wenn diese Chips tatsächlich das erreichen können, was er ihnen zutraut, ist es sicherlich ein lohnendes Unterfangen, das Tausenden von Menschen zu einer höheren Lebensqualität verhelfen könnte.

 

© Fernando Calvo* für Terra Mystica

Foto: Glogger, Wikimedia


* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist laut unseren Urheberrechtsbestimmungen nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlichen Hinweis auf den Autor und Direktlink zu http://terra-mystica.jimdofree.com  gestattet.

________________________________________________________________________________