10.07.2021

Experten warnen vor Traum-Manipulation als Werbestrategie

Als die weltweit tätige Brauereigruppe Molson Coors Beverage Company Anfang des Jahres ihre neue Werbekampagne vorstellte, wirkte es auf viele verstörend und beängstigend, da sie offenbar darauf hinzuweisen schien, auf was die Werbestrategien der Zukunft offenbar ausgerichtet sein werden: In das Unterbewusstsein der Menschen einzudringen, um ihr Konsumverhalten zu manipulieren.

 

Wie das Brauereiunternehmen auf ihrer Webseite informiert, haben sie unter Aufsicht des Psychologen Dr. Deirdre Barret ein Experiment durchgeführt, das Aufschluss darüber liefern sollte, wie sich Werbe-Botschaften in menschlichen Träumen unterbringen lassen. Dazu wurden 18 freiwillige Personen ausgewählt, die sich kurz vor dem Schlafengehen, ein kurzes Online-Video (siehe unten) anschauen mussten, in dem 90 Sekunden lang fließendes Wasser sowie eine kühlen Bergsee und zwischendurch regelmäßig ihr Coors-Bier zu sehen war.

Anschließend legten sich die Probanden hin und wurden während ihrer achtstündigen Schlafphase von einer speziellen Geräuschkulisse begleitet. Ziel war es, bei den Probanden mittels dem Video und der Audio-Schlafberieselung eine »gezielte »Traum-Inkubation« beim Probanden einzuleiten, die »erfrischende Träume« von Coors auslösen. Das Ergebnis des Experimentes: Laut eigenen Angaben bestätigten fünf der Teilnehmer nach dem Aufwachen, tatsächlich von Coors-Bier oder Selters geträumt zu haben.

 

Dieses Experiment wurde auch Online angeboten, damit jeder, der Lust hat, es selbst zu Hause ausprobieren kann. Die registrierten Teilnehmer erhielten dafür Coors-Getränke zu verbilligten Preisen. Kurz: Das Unternehmen plante, in die Träume der Menschen einzudringen, um sie zum Kauf und natürlich auch zum Trinken von Coors-Bier zu bewegen. Es ist unklar, wie viele Menschen an der Online-Traummanipulation teilgenommen haben, doch namhafte Traumforscher mahnen, dass diese Coors-Kampagne nicht nur ein Spaß ist, sondern möglicherweise eine Tür zu einer beunruhigenden Zukunft geöffnet habe. So warnen sie in einem offenen Brief, dass sich das Feld „auf abschüssigem Grund“ befinde und malten das düstere Bild einer zukünftigen manipulativen Werbe-Industrie, die nun auch noch unserer Träume manipulieren wolle. „Das Potenzial für den Missbrauch dieser Technologien ist ebenso bedrohlich wie offensichtlich", heißt es darin.

„Sie versuchen, eine süchtig machende Droge Menschen aufzudrängen, die naiv gegenüber dem sind, was mit ihnen gemacht wird. Ich weiß nicht, ob es noch viel schlimmer werden kann", konstatiert Bob Stickgold, Professor für Psychiatrie an der Harvard Medical School in Boston, die Bemühungen von Coors, die seiner Meinung nach möglicherweise von anderen Unternehmen nachgeahmt werden könnten. „Alles, wofür man sich eine Werbekampagne vorstellen kann, könnte wohl durch den Einsatz von Schlaf als Waffe verbessert werden", mahnt er. Stickgold war einer der Koautoren des offenen Briefes, der im Juni zu Diskussionen führte, weil gezielt eine kommerzielle Traumbeeinflussung eingesetzt wurde. Der Brief wurde von 35 Schlaf- und Traumforschern aus der ganzen Welt unterzeichnet.

 

In den letzten zehn Jahren hat die Forschung gezeigt, dass man die Träume von Menschen gezielt steuern kann und dass Menschen sehr empfänglich für Gedanken oder Ideen sein können, die im Schlaf eingeführt werden. So zeigte eine Studie aus dem Jahr 2014, dass Raucher, die während sie schliefen dem Geruch von Zigaretten und faulen Eiern ausgesetzt waren, in der darauffolgenden Woche 30 % weniger Zigaretten rauchten.

 

© Fernando Calvo* für Terra Mystica

Foto: Pixabay, CC0 Creative Commons

 

VIDEO:


* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdofree.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

_______________________________________________________________