16.05.2022

»Lost World« in einem chinesischen Senkloch entdeckt

In der chinesischen Region Guangxi Zhuang ist ein Erdfall entdeckt worden, der so riesig ist, dass sich darin ein kleiner Urwald verbirgt.

 

Es klingt wie aus einem Film der Jurassic-Park-Reihe, doch chinesische Wissenschaftler haben in einem abgelegenen Erdfall tatsächlich eine Lost World (vergessene Welt) im Miniaturformat entdeckt. Erdfälle (auch Senklöcher genannt) sind zylinder- bis trichterförmige Einbrüche der Erdoberfläche, die entstehen, wenn unterirdische Hohlräume aufgrund von Auslaugung wasserlöslicher Gesteine - wie Salz, Gipsstein oder Kalkstein - einbrechen.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Xinhua wurde das Senkloch in der autonomen Region Guangxi Zhuang in der Nähe des Dorfes Ping'e gemacht. Guangxi ist für seine fabelhaften Karstformationen bekannt, die von Dolinen über Felssäulen bis hin zu natürlichen Brücken reichen und der Region den Titel UNESCO-Weltkulturerbe eingebracht haben. Das Innere des Dolinenlochs ist 306 m lang und 150 m breit, erklärte Zhang Yuanhai, ein leitender Ingenieur des Instituts für Karstgeologie. Das Mandarin-Wort für solche riesigen Erdfälle lautet »tiankeng« (himmlische Grube) und das Innere des Erdfalls erscheint tatsächlich wie eine andere Welt.

Ein Team von Höhlenforschern und Höhlenwanderern habe sich bereits in die Höhle abgeseilt und entdeckt, dass es offenbar insgesamt drei Höhleneingänge in der Schlucht gibt, sowie uralte Bäume, die bis zu 40 Meter hoch sind und ihre Äste dem Sonnenlicht entgegenstrecken, das durch den Eingang der Höhle fällt. Solche Karsthöhlen oder Erdfälle können eine Oase für viele Lebensformen sein - sogar für bislang unbekannte. Chen Lixin, der das Höhlenexpeditionsteam leitete, erklärte, dass das dichte Gestrüpp auf dem Boden der Höhle ihnen bis zur Schulter reichte.

 

Die Region ist deshalb so reich an derartige Höhlen, weil die Karsttopografie Chinas ihre Entstehung besonders begünstigt. Aufgrund lokaler Unterschiede in der Geologie, dem Klima und anderen Faktoren kann die Art und Weise, wie sich der Karst an der Oberfläche bildet, extrem unterschiedlich sein. Entsprechend können Sinklöcher ganz unauffällig sein und nur ein oder zwei Meter im Durchmesser betragen oder - wie hier - einen ganzen Urwald beherbergen.

Und dieses neu entdeckte Ökosystem könnte eine Fundgrube für Forscher sein, denn es bietet die einmalige Gelegenheit, Bäume und Pflanzen zu untersuchen, die sich über einen langen Zeitraum in einer relativ isolierten Umgebung entwickelt haben.

 

Doch im Gegensatz zu der Lost World in Jurassic Park, dürfte es hier keine Dinosaurier geben …

 

© Fernando Calvo* für Terra Mystica

Foto: Song Wen/Xinhua/Alamy Live News


* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist laut unseren Urheberrechtsbestimmungen nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlichen Hinweis auf den Autor und Direktlink zu http://terra-mystica.jimdofree.com  gestattet.

________________________________________________________________________________