06.02.2022

Kontroverse um die Entdeckung des Wracks der »HMS Endeavour«

Die australischen Behörden haben bekannt gegeben, dass das Wrack des historischen Schiffes »HMS Endeavour« eindeutig identifiziert worden sei - doch viele Experten haben da so ihre Zweifel.

 

Die »HMS Endeavour« war das war das siebte Schiff dieses Namens in der britischen Marine und das Segelschiff des Seefahrers und Entdeckers James Cook, mit dem dieser zwischen 1768 und 1771 seine erste Weltumrundung unternahm. Damit erlangte sie große Berühmtheit und war das erste Schiff, das jemals die Ostküste Australiens erreichte.

Das knapp 40 Meter lange und 9 Meter breite Schiff wurde 1775 verkauft und man nahm an, dass es nachdem es 1778 in »Lord Sandwich II« umbenannt wurde, noch im selben Jahr zusammen mit 12 anderen Schiffen vom britischen Militär als Blockade gegen französische Schiffe in der Narragansett Bay vor dem Hafen von Newport an der amerikanischen Ostküste versenkt wurde. Doch dies war lediglich reine Spekulation und die exakte Lage des Wracks blieb über Jahrhunderte ein Rätsel, bis sich in den letzten Jahren die Hinweise darauf verdichteten, dass es sich tatsächlich um eines der Schiffe handeln könnte, die derzeit auf dem Grund des Hafens von Newport in Rhode Island ruhen.

 

Nun hat Kevin Sumption, der Leiter des Australian National Maritime Museum (ANMM), im Rahmen einer Pressekonferenz in Sydney verkündet, dass er die Medien über „eine wichtige historische maritime Ankündigung" informiert habe. Sumption schilderte, dass seine Archäologen die strukturellen Details und die Form der Überreste mit denen auf den Originalplänen verglichen hätten und überzeugt seien, dass es sich bei einem dieser Wracks - das erstmals 2018 identifiziert wurde - tatsächlich um die HMS Endeavour handeln würde.

Der Forschungspartner des Museums - das Rhode Island Marine Archaeology Project (RIMAP) - widersprach der Ankündigung jedoch umgehend und betonte, dass noch weitere Arbeiten erforderlich seien, um zu bestätigen, dass dies wirklich der Fall sei. „Die heutige Ankündigung des ANMM ist ein Verstoß gegen den Vertrag zwischen RIMAP und dem ANMM über die Durchführung dieser Forschung und die Art und Weise, wie die Ergebnisse mit der Öffentlichkeit geteilt werden sollen", erklärte DK Abbass, Geschäftsführer des RIMAP, in einem Statement. „Was wir an der untersuchten Wrackstelle sehen, stimmt mit dem überein, was man von der Endeavour erwarten könnte, aber es wurden keine eindeutigen Daten gefunden, die beweisen, dass es sich bei der Stelle um dieses symbolträchtige Schiff handelt, und es gibt noch viele unbeantwortete Fragen, die eine solche Identifizierung entkräften könnten."

 

Ob die Endeavour also tatsächlich gefunden wurde, bleibt vorerst abzuwarten.

 

© Fernando Calvo* für Terra Mystica

Foto: Gemeinfrei

Gemälde von Samuel Atkins (1787-1808) der »HMS Endeavour« vor der Küste von Neuholland während Cooks Entdeckungsreise 1768-1771
Gemälde von Samuel Atkins (1787-1808) der »HMS Endeavour« vor der Küste von Neuholland während Cooks Entdeckungsreise 1768-1771

* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist laut unseren Urheberrechtsbestimmungen nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlichen Hinweis auf den Autor und Direktlink zu http://terra-mystica.jimdofree.com  gestattet.

________________________________________________________________________________