15.09.2021

Neue Suche nach der »verlorenen Kolonie von Roanoke«

Ein Archäologenteam soll eine neue Ausgrabung an der sogenannten »verlorenen Kolonie von Roanoke« durchführen, in der Hoffnung, neue Hinweise auf das jahrhundertealte Rätsel um das Verschwinden der ersten englischen Siedler zu finden.

 

Das ungeklärte Verschwinden von britischen Siedlern vor der Küste des heutigen amerikanischen Bundesstaates North Carolina im Jahr 1590 stellt Historiker immer noch vor einem Rätsel. Es wurden verschiedene Theorien darüber aufgestellt, warum diese Menschen die erste englische Kolonie in Nordamerika verließen und scheinbar spurlos verschwanden. Die geläufigsten Erklärungen lauten, dass die Bewohner der Kolonie von einheimischen Indianerstämmen getötet wurden oder sie sich ihnen angeschlossen und mit ihnen vermischt hätten. Warum sie dies taten und warum niemals persönliche Gegenstände oder Aufzeichnungen von ihnen gefunden wurden, blieb unklar.

Glücklicherweise könnte es bald neue Erkenntnisse in diesem Fall geben, denn laut einer Pressemitteilung der Fort Raleigh National Historic Site soll eine Gruppe von Experten mit neuen Ausgrabungen an verschiedenen vielversprechenden Stellen rund um die historische Stätte beginnen.

 

Das aussichtsreiche Projekt wird von der First Colony Foundation durchgeführt, einer Gruppe von Archäologen, die sich der Erforschung der rätselhaften Geschichte um die verlorene Kolonie widmet und mit dem National Parks Service zusammenarbeitet, der für die Stätte zuständig ist.

 

Die Forscher wollen unter anderem an einem Ort graben, der als »Science Workshop« bezeichnet wird und an dem bereits Beweise für Metallverarbeitung aus der Zeit von Roanoke gefunden wurden. Die Archäologen werden aber auch vielversprechende neue Bereiche untersuchen, die 2016 mit einem Bodenradar vermessen wurden. Die Leiterin der Kulturforschung des National Parks Service, Jami Lanier, erklärte, dass „diese Ausgrabung Neuland umfasst, das noch nie archäologisch untersucht wurde. Es ist also sehr aufregend, zu sehen, was gefunden werden könnte."

Auch wenn es sehr unwahrscheinlich ist, dass die Ausgrabungen das Rätsel von Roanoke ein für alle Mal lösen werden können, erhoffen sich die Projektverantwortlichen, dass neue Artefakte gefunden werden, die zumindest mehr darüber verraten, wie die Bewohner von Roanoke vor ihrem Verschwinden lebten. Die Ausgrabungen beginnen am heutigen Mittwoch und enden am 24. September. Die Öffentlichkeit ist eingeladen, den Arbeiten beizuwohnen und professionellen Archäologen bei der Arbeit zuzusehen.

 

© Fernando Calvo* für Terra Mystica

Foto: Wikipedia


* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist laut unseren Urheberrechtsbestimmungen nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlichen Hinweis auf den Autor und Direktlink zu http://terra-mystica.jimdofree.com  gestattet.

_______________________________________________________________