12.06.2021

Erste Vor-Ort-Sichtung von Nessie in 2021 registriert

Möglicherweise wurde das legendäre Ungeheuer von Loch Ness zum ersten Mal in diesem Jahr von einem Augenzeugen direkt vor Ort gesichtet und nicht über Livestream.

 

Die erste dokumentierte Sichtung eines Ungeheuers im schottischen See Loch Ness - dass umgangssprachlich »Nessie« genannt wird - stammt aus dem Jahre 565 n. Chr., doch trotz der Tatsache, dass im Laufe der darauffolgenden Jahrhunderte weitere unzählige Sichtungen dieser Kreatur gemeldet wurden, konnte bisher kein endgültiger Beweis für die Existenz von Nessie geliefert werden - die viele aufgrund der Beschreibung für einen als ausgestorben geglaubten Plesiosaurier halten. Und dennoch lockt allein die potentielle Möglichkeit, dass dieses mythische Wesen dennoch existiert, jedes Jahr über zwei Millionen Besucher zum schottischen See Loch Ness.

In den letzten Jahren stammen die Sichtungen von Nessie hauptsächlich von aufmerksamen Menschen, die den Webcam-Livestream des Sees nutzten, um ihr Glück zu versuchen, das legendäre Seeungeheuer persönlich vor Gesicht zu bekommen. Jetzt soll es jedoch einem jungen Mann aus Cambridge möglicherweise gelungen sein, die Kreatur leibhaftig vor Ort zu begegnen. Der nicht namentlich genannte Mann meldete seine Beobachtung dem Official Loch Ness Monster Sightings Register, wo alle Nessie-Sichtungen offiziell registriert und dokumentiert werden.

 

Laut seinem Bericht fand die Sichtung am Nachmittag des 2. Juni statt, während er am Ufer in der Nähe des berühmten Urquhart Castle stand und mit einem Fernglas auf den Loch Ness hinausschaute. Da bemerkte er, wie ein Buckel aus dem Wasser auftauchte, der sich gegen die Wellen bewegte und wie der Rücken einer Schildkröte aussah. Obwohl der Zeuge das seltsame Ding nur zwei Sekunden lang zu sehen bekam, konnte er erkennen, dass es „schwarz mit einem grünen Schimmer" war. Leider war der Zeuge nicht in der Lage, ein Foto oder Video seiner Sichtung zu machen, da sie von so kurzer Dauer war.

 

Wie dem auch sei, der Bericht war offenbar solide genug, um vom Register als siebte offiziellen Nessie-Sichtung des Jahres und sogar die erste potenzielle Vor-Ort-Begegnung mit der Kreatur im Jahr 2021 akzeptiert zu werden. Die anderen sechs Fälle kamen alle von Leuten, die die Webcam von Loch Ness beobachteten und etwas Anomales im Wasser aufzeichnen konnten.

 

Da der Sommer und die Urlaubszeit noch vor uns stehen, wird die Zahl der Besucher von Loch Ness erwartungsgemäß beträchtlich ansteigen, und sicher werden dann auch die Berichte vor Ort über das dort ansässige Ungeheuer zunehmen.

 

© Fernando Calvo* für Terra Mystica

Foto: Dieterich01, Pixabay


* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdofree.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

_______________________________________________________________