05.11.2021

Seeungeheuer vom Lake Champlain mit zweiter Gedenktafel geehrt

Ein legendäres Seeungeheuer, das im Lake Champlain lauern soll, wurde mit einer zweiten historischen Gedenktafel geehrt.

 

Das Seeungeheuer »Nessie« im schottischen Loch Ness ist nicht die einzige kryptische Kreatur, von der erzählt wird, dass sie in den Gewässern eines Sees lauert. Schon seit Jahrhunderten macht die Geschichte eines mysteriösen Seebewohners die Runde, die Nessie sehr ähnlich sein soll und im US-amerikanisch-kanadischen See Lake Champlain leben soll. Erstmalig berichtete Samuel de Champlain im Jahre 1609 über diese schlangenartige Kreatur von etwa sechs Metern Länge, sehr großen Zähnen, einem Körper so dick wie ein Fass, einen pferdeähnlichen Kopf und harten silbergrauen Schuppen, die seine Klinge nicht durchdringen konnte. Seitdem gibt es Hunderte von Zeugen, die behaupten, das Seeungeheuer gesehen zu haben, das zwischenzeitlich den Spitznamen »Champ« erhielt.

Champ wurde von verschiedenen an dem See angrenzenden Küstengemeinden »adoptiert« und dient beispielsweise als Maskottchen für ein Baseballteam der Minor League. Vor einigen Jahren brachte der US-Bundesstaat Vermont sogar ein Champ-Gedenk-Sonderautokennzeichen heraus, um damit die Säuberung der Wasserwege zu finanzieren.

 

Wie auf Pressrepublican.com berichtet wird, wurde jetzt in der New Yorker Ortschaft Port Henry eine historisches Gedenkplakette aufgestellt, das der Stadt von der Pomeroy Foundation verliehen wurde, einer Organisation, die sich für die Förderung und Erhaltung der Geschichte von Gemeinden in ganz Amerika einsetzt. Das Schild mit dem Titel »Origin of Champ« (deutsch: Ursprung von Champ) erzählt die apokryphe Geschichte über die Entstehung des Seemonsters. Laut einer Indianerlegende handelt es sich bei Champ nämlich um einen mit einem Fluch belegten Mann, der seine Angebetete tötete, weil sie seine Liebe verschmähte. Er war von der indianischen Häuptlingstochter Bulwagga abgewiesen worden, woraufhin er sie im Lake Champlain ertränkte und sich anschließend auf ähnliche Weise das Leben nahm. Der Geist des Mannes wurde daraufhin in Champ verwandelt, und die Kreatur ist dazu verdammt, auf der Suche nach der verlorenen Liebe, die er auf so grausame Weise aus dieser Welt gerissen hat, für immer im See herumzustreifen.

Die neue Tafel in Porn Henry ist bereits der zweite historische Auszeichnung, die dem Lake-Champlain-Ungeheuer von der Pomeroy Foundation verliehen wurde. Eine ähnliche Ehrung wurde 2019 der New Yorker Stadt Plattsburgh im Rahmen ihres Programms »Legends and Lore« zuteil. Glücklicherweise ist es unwahrscheinlich, dass diese zwei Denkmäler einen »kryptozoologischen Revierkampf« zwischen den beiden Gemeinden auslösen werden. Denn das Schild in Plattsburgh erklärt, dass das „legendäre Seeungeheuer hier lebt", während das Schild in Port Henry lediglich den Anspruch der Stadt auf die Ehre als Ursprungsort der berühmten Kreatur anpreist.

 

© Fernando Calvo* für Terra Mystica

Foto: Pressrepublican.com


* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist laut unseren Urheberrechtsbestimmungen nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlichen Hinweis auf den Autor und Direktlink zu http://terra-mystica.jimdofree.com  gestattet.

________________________________________________________________________________