15.10.2021

Frau erlebt Horror: 95 Klapperschlangen unter ihrem Haus

Reptilienretter in Kalifornien mussten die unglaubliche Zahl von 95 Klapperschlangen einfangen und »umquartieren«, die sich unter dem Haus einer Frau eingenistet hatten.

 

Wie der The Sacramento Bee berichtet, ereignete sich dieser wahre Alptraum in Sonoma County, wo eine Frau zu ihrem Schrecken feststellen musste, dass sie offenbar in einer sprichwörtlichen Schlangengrube lebt, denn unter ihrem Haus entdeckte sie Unmengen von Schlangen, die sich bei ihr eingenistet hatten.

Umgehend rief sie Alan Wolf von der Reptilienrettungsorganisation »Sonoma County Reptile Rescue« an und bat um seine Hilfe, da sie Angst vor den Tieren hatte. Ihre Befürchtungen erwiesen sich als durchaus begründet, denn bei der Inspektion des Grundstücks entdeckte Wolf insgesamt 22 erwachsene Klapperschlangen sowie weitere 59 Jungtiere - allesamt hochgiftig -, die er in nach mühsamen drei Stunden und 45 Minuten von dem Grundstück entfernen konnte.

 

Allerdings musste der erfahrene Reptilienretter noch zwei weitere Besuche in dem Haus machen, da er beim ersten Mal scheinbar nicht alle Klapperschlangen erwischt hatte. Letztendlich konnte er zwar noch weitere sieben einfangen aber er hält es nicht für unwahrscheinlich, dass es noch einige gibt, die sich seinem Zugriff entziehen konnten.

Wolf postete ein Foto (siehe unten) seines Fangs auf Facebook und erklärte, dass das Haus vermutlich deswegen zu einer derartigen Brutstätte für die Reptilien wurde, weil ihr Fundament um Felsen herum errichtet wurde, die auch gerne von Klapperschlangen aufgesucht werden.

 

© Fernando Calvo* für Terra Mystica

Foto: Sonoma County Reptile Rescue


* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist laut unseren Urheberrechtsbestimmungen nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlichen Hinweis auf den Autor und Direktlink zu http://terra-mystica.jimdofree.com  gestattet.

________________________________________________________________________________