17.12.2021

Mann wollte mit gestohlenen Jet zur Area 51 fliegen, um Aliens zu sehen

In Las Vegas hat ein Mann die Sicherheitszäune des internationalen Flughafens der Stadt mit einer Limousine durchbrochen, sich dann eine Clownsmaske aufgesetzt und versucht, einen Jet zu kapern, um damit zur Area 51 zu fliegen. Seine Begründung: Er wollte dort Außerirdische sehen.

 

Wie die lokale Nachrichtenseite Las Vegas Sun berichtet, ereignete sich der skurrile Vorfall am 8. Dezember, als Sicherheitsleute gegen 18:45 Uhr die Polizei benachrichtigte, weil eine Limousine zwei Sicherheitszäune durchbrochen hatte, die den McCarran International Airport von Los Angeles umgeben. Der Wagen fuhr schnurstracks zu einem Flugzeug auf der Startbahn und hielt an, woraufhin ein Mann aus dem Fahrzeug ausstieg, sich eine Clownsmaske aufsetzte und teilte den Besatzung im Flugzeug mit, dass er beabsichtige, alles mit einer Bombe in die Luft zu sprengen, weshalb das gesamte Flughafenpersonal evakuiert wurde.

Laut dem Polizeibericht stieg der Maskierte dann aber dann überraschenderweise wieder aus dem Flugzeug, begab sich in die Limousine und fuhr fort. Glücklicherweise entschärfte sich die Situation sehr schnell, denn als die Polizei sein Fahrzeug einholte, ergab sich der Mann und ließ sich widerstandslos in Gewahrsam nehmen.

 

Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Festgenommenen um Matthew Hancock handelte, der in der anschließenden Vernehmung seine Beweggründe für die actionreiche Aktion schilderte. Der 36-Jährige erklärte, dass er einen Jet stehlen und damit irgendwie zur Area 51 fliegen wollte, um dort Außerirdische zu sehen.

Bei der anschließenden Durchsuchung von Hancocks Wagen fanden die Polizisten ein silbernes Kompressionsgerät - ähnlich einem Sauerstofftank - sowie etwas, das wie ein Feuerlöscher aussah und mit dicken Drähten umwickelt war, die auf einer Holzplattform auf dem Rücksitz lagen. Die Vorrichtung entsprach einem möglichen Sprengsatz, so die Polizei.

 

Der Vorfall löste einen massiven Einsatz der Polizei von Los Angeles aus, an dem auch Beamte der Anti-Terror- und der SWAT-Abteilung beteiligt waren, wobei die Anzahl der Beamten in dem Polizeiprotokoll nicht genannt wurde. Sogar die Las Vegas Fire & Rescue Bomb Squad und das FBI waren wegen des Zwischenfalls vor Ort.

 

Hancock bleibt in Haft und wird wegen mehrerer Straftaten angeklagt, darunter die Androhung eines terroristischen Akts.

 

© Fernando Calvo* für Terra Mystica

Foto: Pixabay, CC0 Creative Commons


* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist laut unseren Urheberrechtsbestimmungen nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlichen Hinweis auf den Autor und Direktlink zu http://terra-mystica.jimdofree.com  gestattet.

________________________________________________________________________________