21.03.2022

Neben diesem Hummer sehen andere Autos wie Spielzeugmodelle aus

Als ob ein normaler Hummer mit seinen 4,7 Metern Länge und 2,2 Metern Breite nicht schon groß genug wäre, lässt der Hummer H1 X3 alle anderen Autos wie kleine, niedliche Spielzeugmodelle aussehen.

 

Dieser Hummer heißt H1 X3, weil er dreimal so groß wie die normale H1-Version ist, nämlich 14 Meter lang, 6,6 Meter hoch und 6 Meter breit - ein wahrhaft monströser und ehrfurchtgebietender Anblick. Er ist somit eines der längsten für den Straßenverkehr zugelassenen Fahrzeuge der Welt und der bei weitem größte Hummer, den es gibt.

Er ist im Besitz von Scheich Hamad bin Hamdan Al Nahyan - einem der exzentrischsten Autobesitzer der Welt. Der Milliardär ist Mitglied der königlichen Herrscherfamilie in Abu Dhabi und da Geld bei ihm keine Rolle spielt, hat er anscheinend eine Menge davon für seltene Autos und seltsame Sonderanfertigungen ausgegeben. Ihm gehört nicht nur das Museum, in dem der Hummer jetzt für Besucher ausgestellt wird, sowie drei weitere in den Vereinigten Arabischen Emiraten und Marokko.

 

Der auch als Regenbogen-Scheich bezeichnete Exzentriker steht seit Jahrzehnten regelmäßig wegen seiner ungewöhnlichen Autosammlung in den Schlagzeilen und trat sogar in einer Folge des britischen TV-Automagazins »Top Gear« auf. Er hält mit seiner Autosammlung auch mehrere Guinness-Weltrekorde, darunter die Titel für die größte Sammlung von 4x4-Fahrzeugen, das größte motorisierte Modellauto und den größten SUV der Welt. Der Hummer ist (noch) nicht Guinness-zertifiziert, doch er selbst behauptet es sei der größte fahrende Hummer, den es gibt, und es gibt tatsächlich keinen Grund, ihm zu widersprechen.

Der H1 X3 neben einem normalen Hummer
Der H1 X3 neben einem normalen Hummer

Das Fahrzeug verfügt über einen noch nicht fertiggestellten Innenraum mit zwei separaten Etagen und einer kompletten Badezimmer- und Kücheneinrichtung. Wie man sich vorstellen kann, ist es keine leichte Aufgabe, ein solches Ungetüm zu manövrieren und anzutreiben - jedes der vier riesigen Räder hat einen eigenen Industrie-Dieselmotor.

 

Und dann ist da noch die Sache mit dem Platz auf der Straße - der X3 ist nämlich so groß, dass er beide Seiten einer normalen zweispurigen Fahrbahn einnimmt, was die Fahrt zum örtlichen Supermarkt eher unpraktisch macht. Alles in allem ist es schwer zu glauben, dass dieses Auto überhaupt einen Zweck im Straßenverkehr erfüllt.

 

© Fernando Calvo* für Terra Mystica

Foto: Hamad bin Hamdan Al Nahyan

 

VIDEO: 


* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist laut unseren Urheberrechtsbestimmungen nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlichen Hinweis auf den Autor und Direktlink zu http://terra-mystica.jimdofree.com  gestattet.

________________________________________________________________________________