22.01.2022

Roboter im Stil von »Iron Man« soll bei Naturkatastrophen helfen

Ein Roboter, der im Stil von Marvel’s Superhelden-Figur »Iron Man« entwickelt wurde, soll bei Naturkatastrophen helfen, indem er durch Trümmerfelder läuft oder mit seinem Antriebsrucksack über unwegsames Gelände fliegt.

 

Wie die Daily Mail berichtet, wurde der Roboter mit dem Namen »iCub« von Experten des Istituto Italiano di Tecnologia (IIT) in Genua, Italien, entwickelt. Spezielle Systeme in den Handflächen von iCub ermöglichen es ihm, Kraft und Richtung zu steuern, während er mit Hilfe von Antriebsraketen in die Lüfte abheben kann. Seine geringe Größe von nur 104 Zentimetern ist zwar bescheiden, doch mittels seiner überragenden Fähigkeiten ist es ihm möglich, Stellen zu erreichen, an die Menschen oder Drohnen nicht gelangen können, um dort nach Naturkatastrophen nach Überlebenden zu suchen.

Der iCub erinnert an die Iron-Man-Rüstung, die von der Marvel’s Superhelden-Figur Tony Stark getragen wird, der im Film Robert Downey Jr. dargestellt wird, doch sein Gesicht ähnelt wohl eher dem »Marshmallow Man« aus der »Ghostbusters«-Filmreihe. Nach Ansicht der IIT-Experten hinkt die Robotik noch hinterher, wenn es darum geht, erschwingliche Lösungen für Katastrophenszenarien anzubieten. Denn jedes Jahr kommen bei etwa 300 Naturkatastrophen rund 90.000 Menschen ums Leben, wobei insgesamt 160 Millionen Menschen weltweit davon betroffen sind, heißt es auf der Website des Instituts.

iCub kann auf allen Vieren krabbeln, gehen und sich aufsetzen, um Objekte wie z. B. zersplitterte Gebäudeteile oder Schutt zu beseitigen, während seine Hände so konzipiert wurden, dass sie kompliziertere Bewegungsfähigkeiten erlauben. „Es ist eine der wenigen Plattformen der Welt mit einer sensiblen Ganzkörperhaut, die eine sichere physische Interaktion mit der Umwelt ermöglicht", so das IIT. Der iCub befindet sich seit mehr als 15 Jahren in der Entwicklung. Sein Name ist zum Teil eine Anspielung auf »man cub« (Menschling) wie Mowgli von der Schlngae Kaa in Rudyard Kiplings »Das Dschungelbuch« genannt wurde.

 

© Fernando Calvo* für Terra Mystica

Foto: IIT


* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist laut unseren Urheberrechtsbestimmungen nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlichen Hinweis auf den Autor und Direktlink zu http://terra-mystica.jimdofree.com  gestattet.

________________________________________________________________________________