24.05.2022

Buch aus dem 17. Jahrhundert über außerirdisches Leben entdeckt

Das im Jahr 1698 veröffentlichte Buch bietet einen einzigartigen Einblick in die Betrachtungsweise der Menschen jener Zeit, wie sie über die potenzielle Existenz außerirdischen Lebens dachten.

 

Der Titel des Buches lautet »The Celestial World Discover'd: Or, Conjectures Concerning the Inhabitants, Plants and Productions of the Worlds in the Planets« (deutsch: Die entdeckte himmlische Welt: Oder, Vermutungen über die Bewohner, Pflanzen und Produktionen der Welten auf den Planeten) und klingt sicherlich vielsagend. Es wurde von Christiaan Huygens verfasst und untersuchte die mögliche Existenz außerirdischer Lebewesen und wirft dabei die interessante Frage auf, warum Gott im riesigen Universum eigentlich so viele andere Planeten nur für uns geschaffen hat, wenn wir sie doch - wenn überhaupt - nur aus der Ferne betrachten können.


Viele der Ideen und Schlussfolgerungen, zu denen Huygens in diesem Buch gelangt, erscheinen nach heutigen Maßstäben etwas seltsam, entsprechen jedoch dem Stand der Wissenschaft jener Zeit. So spekulierte der Autor, dass intelligente Außerirdische aus der Zweckmäßigkeit heraus Hände wie wir haben müssten und dass sie auch menschenähnliche Füße entwickelt haben müssten - es sei denn, sie hätten die Fähigkeit zu fliegen.

 

Er ging auch davon aus, dass diese Wesen wahrscheinlich vielen der gleichen Sportarten und Interessen nachgehen wie wir, z. B. Astronomie, Segeln und Musik hören, dass sie allerdings aber wahrscheinlich auch von Armut, Krieg und anderem Leid betroffen wären, weil solche Schicksalsschläge auch immer den Erfindungsgeist und Fortschritt fördern. Zudem schloss Huygens in seinem Buch die Möglichkeit aus, dass es viel größere Tiere als die derzeit auf der Erde existierenden geben könnte, doch muss man ihm zugutehalten, dass er dies schrieb, bevor unsere Wissenschaftler die Dinosaurier entdeckten.

Wie die BBC News berichtet, wurde das Buch von dem Buchsachverständigen Jim Spencer zufällig bei einer Veranstaltung zur Bewertung von Antiquitäten in Moreton-in-Marsh in der englischen Grafschaft Gloucestershire entdeckt. Es soll am 5. Juli im Rahmen der Hansons Library Auction in Bishton Hall in Staffordshire zum Verkauf angeboten werden und voraussichtlich bis zu 4.000 Euro einbringen.

 

„Es ist faszinierend, sich vorzustellen, wer diese Seiten im Jahr 1698 umblätterte und was er gefühlt haben muss, als er diese Beschreibungen des Lebens auf Jupiter oder Saturn las, bevor er in den Nachthimmel blickte", so Spencer und schildert, dass der Inhalt dieses antiken Buches zwar geradezu komisch erscheine, sei aber von den wissenschaftlichen Überlegungen der damaligen Zeit geprägt. „Und wer weiß, wie unsere eigenen Gedanken zu diesen Themen auf jene Menschen wirken werden, die in 324 Jahren zurückblicken", fügte er hinzu.

 

© Fernando Calvo* für Terra Mystica

Foto: Hansons


* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist laut unseren Urheberrechtsbestimmungen nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlichen Hinweis auf den Autor und Direktlink zu http://terra-mystica.jimdofree.com  gestattet.

________________________________________________________________________________