25.05.2022

Ehemaliger US-Offizier: UFOs haben unsere Atomraketen deaktiviert

Nach Aussage des ehemaligen Offiziers Robert Salas sollen Außerirdische im Jahr 1967 rund 10 Nuklearwaffen in einer geheimen unterirdischen US-Luftwaffenbasis ausgeschaltet haben.

 

Dies sagte er in einem Interview für The Sun, nachdem der stellvertretende Direktor des Nachrichtendienstes der Marine Scott Bray während der UFO-Anhörung vor dem Unterausschuss des US-Geheimdienstausschusses des Repräsentantenhauses ausgesagt hatte, dass die seine Task Force für unidentifizierte Luftphänomene (UAP) keine Beweise für die Anwesenheit von Außerirdischen gefunden hätte. Es gäbe zwar UFO-Vorfälle, die nicht erklärt werden können, aber sie hätten keine Anzeichen dafür entdeckt, die auf einen nicht-irdischen Ursprung hindeuten würden (wir berichteten hier).

Salas schilderte, dass er 1967 Kommandant auf dem Luftwaffenstützpunkt Malmstrom in Montana war und Zeuge wurde, wie UFOs etwa 10 Atomraketen in ihrer geheimen unterirdischen Abschussanlage acht Tage lang außer Gefecht setzten. Das sei damals alles dokumentiert worden und mit zahlreichen Augenzeugenberichte belegt. „Zweifellos hätte ich bei der Untersuchung unter Eid ausgesagt und Unterlagen in Form von Tonaufnahmen, Briefen usw. mitgebracht. Nach dem Vorfall wurden wir angewiesen, nicht darüber zu sprechen, mit anderen Worten, es gab eine Vertuschung. Die Untersuchungsteams haben uns nie nach der Ursache befragt oder versucht, sie zu finden, und es wurde geheim gehalten", so Salas.

 

Interessant ist, dass auch der ehemalige US-Luftwaffenoffizier Captain David D. Schindele über einen identischen Vorfall berichtete, der sich auf der Minot Air Force Base in North Dakota zugetragen hatte - und zwar während des gleichen zeitlichen Rahmens. Capt. Schindele war dort zwischen Juli 1965 und Mai 1968 Leutnant und stellvertretender Kommandant des 724ten und hatte viele Jahre über den Vorfall geschwiegen, was sich im Dezember 1966 auf der Luftwaffenbasis ereignet hatte.

In seinem Buch mit dem Titel »It Never Happened, Volume 1« (deutsch: Es geschah nie, Band 1) beschreibt der ehemalige Offizier, wie er im Dezember 1966 darüber unterrichtet wurde, dass das Kontrollzentrum des Atomraketenstützpunktes »November Flight«, nach »ungewöhnlichen Vorfällen« die Kontrolle über ihre Raketen verloren hatten. »November Flight« befand sich direkt neben dem Atomraketenstützpunkt »Mike Flight«, wo er stationiert war. Als Capt. Schindele zusammen mit seinem Vorgesetzter beim Kontrollzentrum ankam, schilderte ihnen der diensthabende Offizier von einem großen, hellen Flugobjekt mit blinkende Lichtern, das in der Nacht auf der Westseite der Anlage völlig geräuschlos schwebte. Dann wären alle mit Atomsprengköpfen bestückten Interkontinentalraketen in der unterirdischen Abschussvorrichtung auf unerklärliche Weise deaktiviert worden.

 

Capt. Schindele erhielt vom kommandierenden Offizier den strikten Befehl, niemals über diesen Vorfall zu sprechen. Daran hielt er sich auch, bis er sich 2010 entschied, doch noch sein Schweigen zu brechen. Ausschlaggebend war die Aussage von Capt. Robert Salas, der über einen identischen Vorfall berichtete, der sich auf der Malmstrom Air Force Base in Montana zugetragen hatte - und zwar während des gleichen zeitlichen Rahmens. Das ermutigte Schindele dazu, seine eigenen Erlebnisse zu veröffentlichen, denn auf der Minot Air Force Base sollen sich so einige zusätzliche ungewöhnliche Dinge zugetragen haben.

Und am 19. Oktober 2021 fand im National Press Club in Washington D.C. eine Pressekonferenz statt, auf der außer Salas und Schindele noch Robert Jamison, ehemaliger Gefechtsplanungs-Kommandeur für Interkontinentalraketen auf der Malmstrom Air Force Base, und Robert Jacobs, ehemaliger Leutnant der U.S. Air Force und Offizier für Raketentestfotografie, öffentlich aussagten, dass sie  Zeuge von UFO-Zwischenfällen in Atomraketen-Abschusseinrichtungen und Testgeländen während der Zeit des Kalten Krieges waren. Außer den Zeugenaussagen dieser hochrangigen Militärangehörigen wurden weitere Beweise für eine Vielzahl solcher Zwischenfälle vorgelegt, bei denen UFOs mit Leichtigkeit Nuklearwaffen in Hochsicherheits-Einrichtungen des US-Militärs deaktiviert haben.

 

© Fernando Calvo* für Terra Mystica

Foto: CC BY 2.0 Jason Rogers


* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist laut unseren Urheberrechtsbestimmungen nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlichen Hinweis auf den Autor und Direktlink zu http://terra-mystica.jimdofree.com  gestattet.