27.06.2021

Warum ist Pennsylvania so ein Hotspot für UFOs?

Der US-Bundesstaat Pennsylvania ist für seine Profi-Sportmannschaften, Kohle- und Stahlindustrie sowie seine Rolle als eine der sogenannten Dreizehn Kolonien der Vereinigten Staaten bekannt - das sind jene britischen Kolonien, die sich 1776 in der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten von ihrem Mutterland, dem Königreich Großbritannien, lossagten. Doch Pennsylvania hat sich auch aufgrund der vielen mysteriösen Flugobjekten, die am Himmel beobachtet werden, weltweit einen Namen gemacht.

 

Laut dem UFO-Forschungszentrum von Pennsylvania, hat der östliche Bundesstaat über 3.500 UFO-Sichtungen in den letzten 70 Jahren protokolliert, was Butch Witkowski, den Gründer der Organisation und UFO-Fallermittler, nicht überrascht. „Ich bin schon seit über 30 Jahren dabei und in Pennsylvania geschehen einige der seltsamsten, wirklich seltsamsten Dinge, denen ich je begegnet bin", sagte Witkowski gegenüber PressReader und bezog es nicht nur auf unidentifizierte Flugobjekte, sondern meinte damit auch Zwischenfälle mit seltsamen, waldbewohnenden Kreaturen (Kryptiden).

Dabei sei insbesondere die Region Lehigh Valley zu erwähnen, da dort im Laufe der Jahre besonders viele UFO-Sichtungen stattfanden. Darunter auch die eines Piloten aus dem Jahr 1952, der mit seinem Kleinflugzeug über Allentown fast mit einem sich schnell bewegenden fußballförmigen Objekt zusammenstieß, das einen Durchmesser von etwa einem Meter hatte und orange-rot leuchtete. Zudem gäbe es zahlreiche dokumentierte Fälle, die von mysteriösen Lichtern berichten, die den Gesetzen der Aerodynamik zu widersprechen scheinen.

 

Und im Jahr 1965 stürzte in Pennsylvania ein rätselhaftes Objekt ab, das als der sogenannte »Kecksburg-Zwischenfall« bis heute ungeklärt geblieben ist und in die UFO-Literatur einging. Der Vorfall ereignete sich am 09. Dezember 1965 um 16.47 Uhr nahe der Ortschaft Kecksburg. Zeugen berichteten, sie hätten beobachtet wie ein rätselhaftes Objekt abstürzte. Danach soll der Waldabschnitt, in dem das UFO abstürzte, von US-Militärtruppen abgesperrt worden und diese »Glocke« in die Wright-Patterson Air Force Base gebracht worden sein. Die Zeugen beschrieben das Objekt als eichel- bzw. glockenförmig, von der Größe eines Kleinwagens und mit einer hieroglyphenartigen Aufschrift an der Außenseite.

Die NASA erklärte es später als Trümmer eines abgestürzten, russischen Satelliten, was sie jedoch nie belegen konnten. Auch in den Unterlagen der US Air Force heißt es, dass die Suchmannschaften dort absolut nichts gefunden hätten. Dem widersprechen allerdings die vielen Augenzeugen, Feuerwehrmänner und Journalisten, die das abgestürzte Objekt vor Ort sahen. Die ungewöhnliche, glockenförmige Form des UFOs ließ einige zu der Spekulation verleiten, dass es vielleicht mit Hitlers mysteriöser »Glocke« im Zusammenhang stehen könnte, da die Ähnlichkeit sehr groß ist.

 

Doch was bedeuten all diese Aktivitäten für Pennsylvania? Einige glauben, dass es ein Zeichen dafür ist, dass Außerirdische sich darauf vorbereiten, einen direkteren Kontakt mit uns Menschen auf der Erde herzustellen. Das ist aber sehr unwahrscheinlich, wenn man bedenkt, dass es auf unserem Globus mehrere solcher UFO-Hotspots und Pennsylvania da keine Sonderstellung einnimmt. Zudem würde eine uns überlegene, außerirdische Zivilisation sicher nicht den direkten Kontakt mit uns »normalen« Bürgern suchen, sondern ihn mit den führenden Staatsoberhäuptern absprechen und organisieren.

 

© Fernando Calvo* für Terra Mystica

Foto: Pixabay, CC0 Creative Commons


* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlich sichtbaren Hinweis auf den Autor und dem Direktlink zu http://terra-mystica.jimdofree.com gestattet. Siehe unsere Urheberrechtsbestimmungen.

_______________________________________________________________