20.06.2022

Zwecks Nuklearsicherheit: Kanada will mit USA UFO-Daten austauschen

Indem sie ihre Daten zu dem UFO-Phänomen untereinander austauschen, will Kanada mit den Vereinigten Staaten eine mögliche Bedrohung von Nuklearanlagen auf dem gesamten Kontinent durch diese unbekannten Flugobjekte entschärfen.

 

Im Laufe der letzten Jahrzehnte gab es zahlreiche Berichte, in denen Augenzeugen, die in verschiedenen Militärbasen in den Vereinigten Staaten stationiert waren, berichteten, dass sie UFOs in kritischer Nähe von Nuklearanlagen beobachtet haben - und sie teils sogar Atomraketen in geheimen unterirdischen Abschussanlagen tagelang außer Gefecht setzten (siehe hier). Das führt offenbar aktuell zu Bedenken hinsichtlich der Sicherheit der nuklearen Abschreckung des Landes und zu einer Zusammenarbeit der beiden nordamerikanischen Staaten, um sich davor zu schützen.

In einem Versuch, die von diesen rätselhaften Objekten ausgehenden Risiken zu mindern, haben sich die kanadischen Behörden nun bereit erklärt, im Interesse ihrer nuklearen Sicherheit Informationen über UAPs mit ihren amerikanischen Kollegen auszutauschen - um den umgangssprachlich missverständlichen Begriff UFO (unidentifizierte/unbekannte Flugobjekte) zu vermeiden, wird neuerdings lieber der Begriff UAP (Unidentified Aerial Phenomena, deutsch: unidentifiziertes Luft-/Luftraum-Phänomen) verwendet.

Diese Zusammenarbeit wurde kürzlich in zwei online veröffentlichten Schreiben des kanadischen Ministeriums für natürliche Ressourcen und der kanadischen Kommission für nukleare Sicherheit (CNSC) dargelegt. „In Anbetracht der gemeinsamen Priorität für die nukleare Sicherheit und die Sicherheit von Nuklearanlagen sowie des wachsenden Interesses an UAPs sowohl in Kanada als auch in den Vereinigten Staaten ist die CNSC entschlossen, das Thema mit ihrem US-amerikanischen Amtskollegen anzusprechen und alle damit zusammenhängenden Informationen auszutauschen. „Wir haben uns bezüglich des vorläufigen Berichts des Office of the Director of National Intelligence über UAPs an die Kollegen im Energieministerium der Vereinigten Staaten gewandt, um mehr über deren Perspektive zu erfahren, damit wir die Analyse und die Maßnahmen in Kanada unterstützen können", schreibt der stellvertretende kanadische Minister für natürliche Ressourcen John Hannaford in einem der Briefe, die jetzt auf Twitter veröffentlicht wurden.

Die Briefe waren eine Reaktion auf Fragen des kanadischen Abgeordneten Larry Maguire aus Manitoba, die er in den Sitzungen des Parlamentsausschusses Anfang des Jahres über die kanadische Nuklearsicherheit und die Bemühungen der USA zur Untersuchung unidentifizierter Luftphänomene gestellt hatte.

 

© Fernando Calvo* für Terra Mystica

Foto: CC BY 2.0 Jason Rogers


* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist laut unseren Urheberrechtsbestimmungen nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlichen Hinweis auf den Autor und Direktlink zu http://terra-mystica.jimdofree.com  gestattet.