13.05.2022

Mars: Zeigt NASA-Aufnahme den Eingang in einen Berghügel?

Anomalienjäger, die regelmäßig die neuesten NASA-Bilder vom Mars nach seltsamen und ungewöhnlichen Objekten durchforsten, haben wieder ein ungewöhnliches Artefakt entdeckt, das verblüffende Ähnlichkeit mit einem künstlichen Eingang an der Seite eines Berghügels aufweist.

 

Die durchaus interessante Anomalie wurde vom Rover »Curiosity« der US-Weltraumbehörde am vergangenen Samstag den 7. Mai (Sol 3466) fotografiert, als das Fahrzeug seine Mission zur Erkundung des Roten Planeten fortsetzte. Das Bild mit der wurde mit der Mastcam des Rovers aufgenommen.

Das fragliche Bild, das hier im Original von der NASA veröffentlicht wurde, hat Neville Thompson auch in hoher Auflösung und Farbe auf GigaPan zur Verfügung gestellt und zeigt eine Felslandschaft, die auf den ersten Blick recht unscheinbar wirkt, bis man bei näherem Hinsehen einen mutmaßlichen Eingang erkennt, der scheinbar aus den Fels gemeißelt wurde und wie eine Tür oder Tor in einen Gang mit glatten Wänden in den Abhang hineinführt.


Verblüffend ist die große Ähnlichkeit zu den Eingängen altägyptischer Grabanlagen im Tal der Könige, weshalb auch in den sozialen Netzwerken bereits spekuliert wurde, ob es sich nicht tatsächlich um den Eingang in eine ähnliche uralte Anlage innerhalb des Berges handeln könnte - schließlich wurden auf dem Roten Planeten ja auch bereits Strukturen entdeckt, die große Ähnlichkeit mit unseren irdischen Pyramiden haben. Möglicherweise hätte eine untergegangene Mars-Zivilisation (vielleicht sogar die Menschen selber) die Erde kolonisiert und die gleichen Bauwerke errichtet, um zukünftigen Generationen einen beständigen Hinweis auf ihre Herkunft und Verbindung zum Roten Planeten zu hinterlassen.

Natürlich argumentieren die Skeptiker wie immer, dass es sich bei dem merkwürdigen Anblick lediglich um eine natürlich entstandene Felsstruktur handele, die aufgrund von Pareidolie wie ein künstlich herausgearbeiteter Eingang aussieht. Pareidolie bezeichnet das Phänomen, manchmal in Dingen und Mustern vermeintliche Gesichter und vertraute Wesen oder Gegenstände zu erkennen. Das geschieht, weil unser Gehirn stets versucht, diffuse und scheinbar unvollständige Wahrnehmungsbilder und -strukturen zu komplettieren und vertrauten Mustern und Formen zuzuordnen.

 

Da auf der NASA-Webseite keine Angaben gemacht werden, aus welcher Entfernung Curiosity diese Anomalie aufgenommen hat und man ohnehin keinen Referenzpunkt hätte, ist es nicht möglich, die Größe des »Eingangs« annähernd abzuschätzen. Allerdings, wenn man das hochauflösende GigaPan-Bild heranzoomt, kann man erkennen, dass es sehr wahrscheinlich KEIN Eingang sein kann, denn man sieht, dass die Öffnung nur geringfügig in den Hügel hineinführt.

 

© Fernando Calvo* für Terra Mystica

Foto: NASA/JPL-Caltech/MSSS/Neville Thompson


* Die Beiträge unterliegen dem Urheberrechtsschutz und das Kopieren ist laut unseren Urheberrechtsbestimmungen nur für nichtkommerzielle Zwecke und dem deutlichen Hinweis auf den Autor und Direktlink zu http://terra-mystica.jimdofree.com  gestattet.